Was ist neu in Microsoft Teams?

January 14, 2020 / by Ralf Mania


Microsoft Teams ist die am schnellsten wachsende Business-Applikation in der Geschichte von Microsoft. Mit täglich 20 Millionen aktiven Benutzern und 50.000 Unternehmen setzt Microsoft Teams Maßstäbe für eine bessere Kommunikation und Zusammenarbeit im Unternehmem. Selbst dem Platzhirsch Skype for Business konnte es den Rang ablaufen und muss sich als vollumfassende Telefonie-Lösung vor niemanden mehr verstecken.

Microsoft Teams bringt neue Features und Schnittstellen

Private Channels ermöglichen es Benutzern, Kanäle innerhalb bestehender Teams zu erstellen, die nur von ausgewählten Mitgliedern dieses Teams angesehen und aufgerufen werden können. Nur die Eigentümer und Mitglieder des privaten Kanals können auf diesen zugreifen. Jeder, einschließlich Gäste, können einem privaten Kanal hinzugefügt werden, solange sie Mitglied des Teams sind. Ein private Channel ist beispielsweise sinnvoll, um die Kommunikation zwischen Personen, die einem bestimmten Projekt zugeordnet sind, zu erleichtern, ohne dass ein zusätzliches Team zur Verwaltung erstellt werden muss.

Die Multiwindow-Funktion bietet Benutzern die Möglichkeit, Chats, Meetings, Anrufe oder Dokumente als separate Fenster anzuzeigen. Damit hat der Benutzer seine wichtigen Unterhaltungen stets im Blick.

Multiwindow-Funktion

Mit Pinned Channels können Benutzer wichtige Kanäle an den Anfang ihrer Kanalliste schieben, um einen einfachen, schnellen Zugriff zu ermöglichen. Die angehefteten Kanäle können auch neu geordnet werden, um sie zu priorisieren. Dadurch wird nur die Ansicht des Benutzers geändert, die Ansichten für das restliche Team ändern sich nicht. Auch Videostreams während einer Besprechung können jetzt gepinned werden, so dass sie immer im Fokus bleiben.

Neue Messaging-Erweiterungen im Team-Chat und Channel-Konversationen

Umfragen (Survey) und Abstimmungen (Poll) können nativ in den Teams-Chat eingebaut werden. Über die drei Punkte “…” am unteren Rand der Nachrichten-Box in einem Chat oder Kanal kann einfach und unkompliziert Feedback von anderen Teammitgliedern eingeholt werden.

Meetings werden durch neue Funktionen integrativer und flexibler

Microsoft Whiteboard gehört inzwischen auch zu einer der Basis-Funktionen in einem Teams Meeting. Das Whiteboard bietet die perfekte Grundlage für den Austausch gemeinsamer Ideen und unterstützt damit eine kreative Zusammenarbeit, egal ob sich die Benutzer im gleichen Raum oder remote im Meeting befinden. Das erweiterte Rechtemanagement für Meeting-Organisatoren ermöglicht die Unterscheidung zwischen Präsentatoren und Teilnehmern. Der Präsentator hat die volle Kontrolle über das Meeting und ist somit in der Lage, Inhalte zu teilen, die Kontrolle zu übernehmen, andere Teilnehmer stumm zu schalten oder zu entfernen, Personen aus der Lobby zu holen und Aufnahmen zu starten/stoppen.

Microsoft Teams jetzt auch unter Linux verfügbar

Microsoft Teams ist jetzt auch für Linux-Benutzer verfügbar und ermöglicht der Open-Source-Community eine qualitativ hochwertige Zusammenarbeit. Benutzer können die nativen Linux-Pakete in den Formaten .deb und .rpm herunterladen.

Integration zwischen Outlook und Teams

Der Benutzer kann aus Outlook eine E-Mail einschließlich Anhang in einen Teams-Chat oder in eine Channel-Unterhaltung überführen. Dafür gibt es in Outlook einen Button „Share to Teams“. Umgekehrt kann auch ein Konversationsverlauf aus einem Team an Outlook übergeben und somit als E-Mail versendet werden. Außerdem erhalten die Benutzer aussagekräftige E-Mails über verpasste Aktivitäten. Die verpassten Aktivitäts-E-Mails zeigen die neuesten Antworten aus einer Unterhaltung an und ermöglichen es, direkt aus der E-Mail heraus zu antworten.

Integration zwischen Outlook und Teams

Integration der Dienste To Do und Planner

Tasks in Teams ermöglicht eine einheitliche Sicht auf die persönlichen und zugewiesenen Aufgaben eines Benutzers. Es konsolidiert die Aufgaben aus To Do, Teams Channels, Planner und Outlook. Benutzer haben intelligente Sichten auf die ihnen zugewiesenen Aufgaben, einschließlich der Priorität sowie dem Start- und Fälligkeitsdatum. Die Benutzer können außerdem die Ansicht wählen, die für sie am besten geeignet ist, um Dinge zu erledigen (Liste, Tafeln, Diagramme, Zeitpläne).

Native Federation for 1:1 Chats

Für Benutzer im TeamsOnly-Modus macht es keinen Unterschied mehr, ob sie mit einem Kollegen oder einer Person außerhalb ihrer Organisation kommunizieren. Das Feature Set liefert auch in der Kommunikation mit Externen die gleiche Chat-Erfahrung. Diese Benutzer lassen sich durch das „External“-Symbol neben dem Benutzernamen weiterhin einfach identifizieren.

Umfangreiche Telefonie Features

Zu wissen, wer anruft und sicherzustellen, dass diese Anrufe die richtige Person erreichen, sind Schlüsselfunktionen für eine moderne Kommunikationslösung. Reverse Number Lookup, um den Namen eines Anrufers anzuzeigen, eine Anrufsverlaufliste (Call History) und auch eine Sprachmailbox (Voicemail), sollen dem Benutzer immer wissen lassen, wer angerufen hat. Die Stellvertreter Funktionen (Delegate) können die Anrufeinstellungen für diejenigen festlegen, deren Anrufe sie verwalten. Sie können zusätzliche Stellvertreter hinzufügen oder die Einstellungen für die Anrufweiterleitung ändern. Diese beiden Verbesserungen stellen sicher, dass die richtigen Anrufe zur richtigen Zeit die richtige Person erreichen.