Lync Voice Architektur

Einführung in die Architektur einer Lync Voice Lösung

Dieses Training wendet sich an Projektleiter, welche UC und Voicelösungen, basierend auf Microsoft Lync, in komplexen Unternehmensumgebungen einführen möchten. Für die Projektierung einer Lync Lösung sind nicht nur IT-Kenntnisse erforderlich sondern auch ein Verständnis der „klassischen“ Telefoniewelt und der Schnittstellen.

  • Das Training beruht auf über 6 Jahren und 150 Projekten Praxiserfahrung mit den Microsoft UC Lösungen. Trainer ist ein UC Architekt und Projekt Manager, welcher zahlreiche Lync Einführungen in Deutschland für Unternehmenskunden begleitet hat.
  • Das Training umfasst auch wichtige Lösungskomponenten wie Gateways, SIP-Trunks, DECT-Lösungen Abrechnungslösungen und weitere Bestandteile. Ohne den Einbezug, auch organisatorischer Faktoren ist keine gesamtheitliche Architektur möglich.

Sprache

Deutsch

Dauer und Termine

2 Tage

7. und 8.5.2014 – Böblingen
11. und 12.6.2014 – Zürich
17. und 18.9.2014 – Böblingen
19. und 20.11.2014 – Köln
22. und 23.10.2014 – Zürich

Anmeldung

Kosten: € 1.475,- (zzgl. MwSt.)

Level

100-200

Zielgruppe und Voraussetzungen

Projektleiter, welche sich zu Beginn eines Microsoft Lync Projektes mit der Lync Infrastruktur und Topologie vertraut machen möchten.
Voraussetzung sind grundsätzliche Kenntnisse über Active Directory, Exchange, SIP Grundlagen, Virtualisierung, Windows Server, IP Grundlagen (DNS, Zertifikate).

Trainer

Uwe Sonnenschein, Senior UC Architect & Project Manager

Inhalte

Einführung in die Microsoft UC Welt

Begriffsbestimmung und Positionierung der Lösung
Einsatzszenarien von Lync (Mehrwerte der integrierten Kommunikation)
Konvergenz von TK und IT: Klassische Szenarien der TK-Lösungen und wie sie mit Microsoft Lync beantwortet werden

Microsoft Lync Server 2013

  • Einsatzgebiete von Lync
  • Generelle Voraussetzungen für den Einsatz von Lync Server 2013
  • Rolle von Microsoft Exchange und dem Web App Server in Unified Communications Umgebungen
  • Design der Lösung
  • Betrieb von Außenstellen
  • Anforderungen an die Infrastruktur
  • Clients und Betriebssysteme
  • Mobility
  • Anbindung an öffentliche Telefonienetze
  • Gateways für Lync
  • SIP Trunks der Carrier
  • Interoperabilität mit TK-Systemen, Devices und Komponenten

Ergänzende Lösungen rund um Lync

  • Zusatzsoftware (Busy on Busy, Dashboard, Privacy….)
  • DECT Systeme (Kirk, Aastra)
  • WLAN Handsets
  • Integration von Standard SIP Telefonen
  • Abrechnungs- und Reportingsoftware
  • Lizensierung Lync Server 2013
  • Lizensierung Server
  • Lizensierung Clients
  • Lync-Integrationsszenarien anderer Hersteller

Übersicht über Szenarien für Videoconferencing und Telepresence

Erfahrungen aus über 6 Jahren Projekten

Lync als Voice-Lösung – Projektablauf und Herausforderungen

Anmeldung