Financial Services

Sicherheit für Finanzdaten

In Zeiten blitzschneller Online-Transaktionen ist der gesamte Finanzsektor auf hoch verfügbare und sichere Infrastrukturen zur Abwicklung der Geschäftsprozesse angewiesen. Die Glück & Kanja Consulting AG stellt mit großer Erfahrung im IT-Security-Bereich maßgeschneiderte Lösungen zur optimalen Adressierung dieser Herausforderung bereit.

Commerzbank

Logo Commerzbank

Mit einer Konzern-Bilanzsumme von rund 844 Mrd. Euro ist die Commerzbank mit Sitz in Frankfurt am Main eine der größten privaten Banken in Deutschland und Europa. Die Muttergesellschaft, Commerzbank AG, und die Konzerntöchter beschäftigen rund 62.600 Mitarbeiter; weltweit betreut der Commerzbank-Konzern rund 14,5 Millionen Kunden.

Die Commerzbank entschied sich für Glück & Kanja als den Partner zur Einführung der E-Mail-Verschlüsselung im Unternehmen und für den Aufbau einer Public Key Infrastruktur.

DekaBank

Logo DekaBank

Die DekaBank ist der zentrale Asset Manager der Sparkassen-Finanzgruppe. Mit einem Marktanteil im Publikumsfondsgeschäft von etwa 20 Prozent zählt sie zu den großen Finanzdienstleistern in Deutschland und ist Marktführer bei Produkten der strukturierten Geldanlage wie Dachfonds und Fondsgebundene Vermögensverwaltung. Mit einer Bilanzsumme des Konzerns von 133,3 Mrd. Euro im Jahr 2009, einem Fondsvolumen von 151 Mrd. Euro und einem Eigenkapital von 4 Mrd. Euro gehört sie zu den großen Finanzdienstleistern Deutschlands. Die Dekabank beschäftigt einschließlich ihrer europäischen Tochtergesellschaften rund 3.500 Mitarbeiter und hat ihren Sitz in Frankfurt am Main. Circa 400 Server und 3.500 Clients mit unterschiedlichen Softwaresystemen bilden die IT-Infrastruktur des Unternehmens.

Die DekaBank entschied sich für Glück & Kanja als führenden Partner zur Beratung bei folgenden Projekten:

  • Einführung des Active Directory (Windows Server 2003)
  • Migration von HP OpenMail zu einem Hochverfügbarkeitscluster unter Microsoft Exchange Server 2003
  • Beratung in Fragen Softwareentwicklungsstrategie Microsoft .NET

Kreditanstalt für Wiederaufbau

Logo KfW

Die Bankengruppe der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zählt mit einer Bilanzsumme von 400 Milliarden Euro zu den zehn größten Kreditinstituten in Deutschland. Die ungefähr 4.000 Mitarbeiter der Gruppe arbeiten an den Standorten Berlin, Bonn und Frankfurt am Main. Die KfW wurde 1948 gegründet, mit Mitteln des Marshallplans finanzierte sie den Wiederaufbau. Heute deckt die KfW Aufgaben von Entwicklungszusammenarbeit über Mittelstandsförderung bis hin zu privater Bauförderung ab.

Die KfW entschied sich 2002 für den Partner Glück & Kanja zur Einführung von Microsoft Exchange. Neben der Konzeption einer hochverfügbaren unternehmensweiten Kommunikationslösung auf Basis von Microsoft-Clustertechnologie war für die KfW eine reibungslose Migration von besonderer Bedeutung. Im Jahre 2004 migrierte Glück & Kanja die Exchangeserver erneut und führte Outlook Web Access ein, abgesichert mit RSA SecurID.
Im Jahr 2009 schließlich fand die Einführung eines hochverfügbaren Messaging-Infrastruktur statt, basierend auf Microsoft Exchange Server 2007.